You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

Menu

Masterstudiengang Curatorial Studies
Theorie – Geschichte – Kritik

Curatorial Studies – Theorie – Geschichte – Kritik ist ein Kooperationsstudiengang von Goethe-Universität und Städelschule, der gemeinsam mit fünf Frankfurter Institutionen durchgeführt wird: Städel Museum und Liebighaus Skulpturensammlung, MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt, Historisches Museum Frankfurt, Weltkulturen Museum und Portikus.
Der Master ist am Kunstgeschichtlichen Institut der Goethe-Universität angesiedelt. Als Forschungsuniversität garantiert die Goethe-Universität die anspruchsvolle, wissenschaftliche Qualifizierung im je eigenen fachwissenschaftlichen Schwerpunkt: Kunstgeschichte, Ethnologie, Philosophie, Geschichte, Archäologie oder Kunstpädagogik. Die Städelschule bietet Einblicke in die aktuelle künstlerische Produktion und in den kunstkritischen Diskurs. Vor allem motiviert die Kooperation zum direkten Austausch mit Kommilitonen der Klassen in Freier Bildender Kunst und Architektur.
Die Verbindung von Universität, Kunsthochschule und Museen in einem Studiengang ist international einzigartig. Durch innovative Lehrformate können Studierende wissenschaftliche Forschung mit kuratorischen Fragestellungen und berufsbezogenen Erfahrungen verbinden.

Webseite Curatorial Studies

Sunah Choi, „Composition T“, 2013, Performance, Palmengarten Frankfurt am Main, im Rahmen des Performance- und Filmprogramms zu „Hélio Oiticica. Das große Labyrinth”, MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main, 2013, konzipiert von Studierenden des Masterstudiengangs „Curatorial Studies – Theorie – Geschichte – Kritik“