You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

Menu

Veranstaltungen

11.10. – 31.03.2020

»Max Bächer. 50 Meter Archiv | CCSA TOPICS 1«

herausgegeben von Frederike Lausch, Oliver Elser, Carsten Ruhl, Christiane Salge

07.09. – 19.01.2020

AUSSTELLUNG

»Paul Meißner – Ein Architekt zwischen Tradition und Aufbruch«

Do 19.12.2019

Vortrag

»Weiterstricken. Materialität in der neuen Schweizer Architektur«

Ákos Moravánszky

Workshops

01.11. – 31.12.2019

»BAUHAUS VIDEO LECTURES«

Externe Veranstaltungen

07.09. – 19.01.2020

AUSSTELLUNG

»Paul Meißner – Ein Architekt zwischen Tradition und Aufbruch«

On gta Films: Opening Boxes in Architectural Archives

01.11.2019

Daniela Ortiz dos Santos, Andreas Kalpakci, Jacqueline Maurer, “On gta Films: Opening Boxes in Architectural Archives,” gta Papers, no. 3 (forthcoming).

CCSA TOPICS 1
Max Bächer. 50 Meter Archiv

01.11.2019

50 Meter, so lang ist die Betonbrüstung in der Eingangshalle des Fachbereichs Architektur an der Technischen Universität Darmstadt. Für die Ausstellung Max Bächer. 50 Meter Archiv wurde der Handlauf der Treppenbrüstung mit Archivfunden überbaut. Bächer war Architekt, Preisrichter, Publizist – und er lehrte 30 Jahre lang als Professor in Darmstadt.

Die Ausstellung präsentierte erstmalig Materialien aus dem Nachlass Bächers, der sich im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt am Main befindet. Mit seinen Unterlagen lässt sich die Architekturproduktion der Nachkriegszeit aus einem neuen Blickwinkel betrachten. Insbesondere Bächers Rolle als „großer Vorsitzender“ in vielen Wettbewerbsjurys ermöglicht Einblicke in die Mechanismen, wie Architektur entsteht.
Öfentliche Debatten, Polemiken und ideologische Grabenkämpfe zu wichtigen Wettbewerben hat Bächer mit Humor und Elan aufgegriffen.

Die Ausstellung Max Bächer. 50 Meter Archiv wurde von Studierenden der Kunstgeschichte sowie der Curatorial Studies der Goethe-Universität Frankfurt am Main und Architekturstudierenden der Technischen Universität Darmstadt erarbeitet. Ermöglicht wurde das Archivseminar des CCSA durch die Allianz der Rhein-Main-Universitäten.

128 Seiten, 21 x 28 cm
Gestaltung: Matter Of (MO-P-029), Stuttgart
Titelgestaltung: Happy Little Accidents, Leipzig
133 schwarz-weiße Abbildungen, Broschur
ISBN 978-3-944425-14-6

 

CCSA TOPICS ist die Schriftenreihe des Center for Critical Studies in Architecture

Blaise Cendrars et Le Corbusier : villes et voyages utiles

15.04.2019

Daniela Ortiz Dos Santos, „Blaise Cendrars et Le Corbusier : villes et voyages utiles“ in Komodo21 N.9 Blaise Cendrars en correspondances, textes réunis par Marie-Paule Berranger (2018).

Article Published in the Digital Review RiRRa21 of the Paul Valéry University of Montpellier:

http://komodo21.fr/blaise-cendrars-corbusier-villes-voyages-utiles/

Der Architekturessay

15.04.2019

Erschienen in: Dietrich Erben (Hg.): Das Buch als Entwurf. Textgattungen in der Geschichte der Architekturtheorie. Ein Handbuch, Paderborn 2019, S. 188-210.

Vom Baumeister zum Master. Formen der Architekturlehre vom 19. bis ins 21. Jahrhundert

15.04.2019

Universitätsverlag der TU Berlin, Berlin, 2019.

Die Onlineausgabe kann über die Seite des Netzwerks Architekturwissenschaft gelesen werden, dort sind auch alle Aufsätze als Einzeltexte eingestellt:

https://architekturwissenschaft.net/forum-bd3

Außerdem steht die Onlineausgabe auf dem institutionellen Repositorium der TU Berlin kostenfrei zur Verfügung:
http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-7789

Das Bauwerk als erdichteter Ort. Vom Bild über die Fiktion zum Entwurf

27.10.2018

Erschienen in: Werk, Bauen und Wohnen, Nr. 4, 2018. S. 42–45.

Link zum Artikel

The Renaissance of Brutalism

03.10.2018

Erschienen in: Erik Fenstad Langdalen, Andrea Pinochet, Léa-Catherine Szacka (Hg.): Concrete Oslo, Oslo 2018, S.344-352

Die Schirn – Mord am Dom oder Befreiungsschlag?

03.10.2018

Erschienen in: Die immer neue Altstadt. Bauen zwischen Dom und Römer seit 1900, hg. von Philipp Sturm und Peter Cachola Schmal (Ausst.-Kat. Deutsches Architekturmuseum), Berlin 2018, S. 108-117

Architektur als bewohntes Konstruktum

03.10.2018

Ruhl, Carsten. (2018). Architektur als bewohntes Konstruktum. Marlowes. [online] Abgerufen am von: https://www.marlowes.de/architektur-als-bewohntes-konstruktum/ [Zugegriffen 21 Aug. 2018].

Link zum Artikel

Haus am See oder im Schwarzwald

03.10.2018

Ruhl, Carsten. (2018). Haus am See oder im Schwarzwald. Marlowes. [online] Abgerufen am von: https://www.marlowes.de/haus-maschine-und-die-schoenheit-der-dingwelt/ [Zugegriffen 4 Sep. 2018].

Link zum Artikel

Haus, Maschine und die Schönheit der Dingwelt

03.10.2018

Ruhl, Carsten. (2018). Haus, Maschine und die Schönheit der Dingwelt. Marlowes. [online] Abgerufen am von: https://www.marlowes.de/haus-maschine-und-die-schoenheit-der-dingwelt/ [Zugegriffen 25 Sep. 2018].

Link zum Artikel

SOS Brutalismus. Eine internationale Bestandsaufnahme

16.10.2017

Oliver Elser / Philip Kurz / Peter Cachola Schmal (Eds.)
»SOS Brutalism. A Global Survey«
Zürich 2017.

Ratingen-West und andere städtebauliche Utopien: Merete Mattern, die Visionärin

16.10.2017

Erschienen in: Mary Pepchinski / Christina Budde / Wolfgang Voigt / Peter Cachola Schmal (Hg.): Frau Architekt. Seit mehr als 100 Jahren, Frauen im Architektenberuf, Tübingen 2017, S. 188–195.

Garten

16.10.2017

Mit Beiträgen von Stephen Bates und Martin Steinmann.
Park Books, Zürich 2017.

Architekturen des Unbestimmten. Auratische Räume und mediale Projektionen

10.10.2017

Erschienen in: Anna Minta / Frank Schmitz (Hg.): Auratische Räume der Moderne, Kritische Berichte, Heft 2, Jahrgang 44, Marburg 2016.

Dining, Sleeping, Bathing. Allan Wexlers Crate Buildings

10.10.2017

Erschienen in: Markus Krajewski / Jasmin Meerhoff / Stephan Trüby (Hg.): Dienstbarkeitsarchitekturen. Vom Service-Korridor zur Ambient Intelligence, Tübingen/Berlin 2017.

Mimesis Bauen – Architektengespräche

10.10.2017

Reihe Medien und Mimesis, Paderborn 2017.

The Art of the Deal. Architektur im Zeitalter neoliberaler Selbstentwürfe

10.10.2017

Erschienen in: Dietrich Boschung / Julian Jachmann (Hg.): Selbstentwurf. Das Architektenhaus von der Renaissance bis zur Gegenwart, Paderborn 2017.

Making Heimat. Germany, Arrival Country

28.09.2017

Der offene Pavillon, Frankfurt am Main 2017.

Scales in Architecture

28.09.2017

Erschienen in: Matière 13, EPF Lausanne 2016, S. 86–100.

Das Weimarer Bernhardzimmer als ernestinischer Memorialraum. Ein Werk des preußischen Architekten Martin Friedrich Rabe

28.09.2017

Erschienen in: Mens et Manus. Kunst und Wissenschaft an den Höfen der Ernestiner, hrsg. von Franziska Bomski / Hellmuth Th. Seemann / Thorsten Falk, Göttingen 2016, S. 263–283.

Von der Perspektivstudie zum Architekturbild: Friedrich Gilly und die Architekturzeichnung um 1800

28.09.2017

Erschienen in: Die Quadratur des Raumes, Visualisierung von Architektur in Neuzeit und Moderne (Regensburger Studien zur Kunstgeschichte Bd. 19), hrsg. von Monika Melters / Christoph Wagner, Berlin 2016, S. 130–156.

Natürlich angepasst oder klimagerecht rekonstruiert

28.09.2017

Eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe untersucht die Folgen des Klimawandels für historische Gärten, Parkanlagen und Kulturlandschaften.

Erschienen in: Jahresmagazin 2017 der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Berlin 2016, S. 14–19.

Jahresmagazin 2017 [PDF]

Visualisierungsstrategien in der Architekturzeichnung um 1800: Friedrich Gilly und sein Entwurf für ein Theater in Stettin

28.09.2017

Erschienen in: Gilly – Weinbrenner – Schinkel. Baukunst auf Papier zwischen Gotik und Klassizismus, hrsg. Christian Scholl / Marion Hilliges, Göttingen 2016, S. 9–15.

Leseprobe [PDF]

Baumeister – Ingenieure – Gartenarchitekten

28.09.2017

(= Berlinische Lebensbilder Bd. 11), hrsg. von der Historischen Kommission zu Berlin, Berlin 2016.